· 

Unterschied zwischen Hanfsamenöl und Cannabidiolöl (CBD)?

Hanföl

Hanfsamenöl ist ein tiefgrünes Öl, dass durch Pressen der Samen von nicht-arzneilichen Stämmen der Hanfpflanzen gewonnen wird. Diese Stämme haben natürlich niedrige Konzentrationen von Cannabinoiden - Substanzen, die mit Ihren eigenen Endocannabinoidrezeptoren interagieren. Die Hanfsamen, die zur Herstellung von Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden, sind roh, das Öl ist kalt gepresst und zertifiziert biologisch und nicht-GVO.  Hanfsamenöl gilt als gesundes, ernährungsphysiologisch ausgewogenes Öl, da es einen hohen Anteil an einfach ungesättigten Fettsäuren und die essentiellen Fettsäuren Linolsäure (55%) und Alpha-Linolensäure (16%) mit einem niedrigen Gehalt an gesättigten Fettsäuren bietet Fett (9%). Hanfsamenöl bietet das optimale Gleichgewicht von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren, und nur ein Esslöffel (15ml) liefert den täglichen Bedarf an essentiellen Fettsäuren. Hanfsamenöl ist auch reich an cholesterinsenkenden Pflanzensterolen (z. B. Beta-Sitosterol und Campesterol) und Vitamin E. Hanfsamenöl wird wegen seines nussigen, erdigen Geschmacks auch in der Küche verwendet. Hanfsamenöl eignet sich hervorragend zum zubereiten von Speisen, zu Salatdressings oder zu Dips und Pesto. Da Hanfsamenöl einen niedrigen Rauchpunkt hat, verwendet es bitte nicht zum Kochen oder Braten.  Hanfsamenöl wird auch zur Herstellung von Seifen, Hautlotionen, Shampoos und Biotreibstoffen verwendet.  

 

Cannabidiolöl

Wenn Ihr eure eigenen Forschungen über Industriehanf durchführt, werdet Ihr auf CBD stoßen. Aber was ist es und wofür steht es? Cannabidiol oder CBD ist eine Substanz, die als Cannabinoid eingestuft wird und aus den Blüten und Blättern von nicht-arzneilichen Hanfarten gewonnen wird. Diese Stämme wurden gezüchtet, um natürlich hohe Mengen an Cannabidiol (CBD) zu produzieren, aber sehr niedrige Konzentrationen des psychoaktiven Cannabinoids (THC), das in medizinischem Marihuana gefunden wird. Da Cannabidiol öllöslich ist, wird es mit Ölen (z. B. Olivenöl, Kokosnussöl, Hanfsamenöl) kombiniert, um Cannabidiolöl für eine optimale Aufnahme in den Körper zu produzieren.  CBD ist nicht psychoaktiv und produziert kein "High", aber es hat wohltuende entspannende Effekte. Cannabidiol-Öl wird zunehmend als Nahrungsergänzungsmittel zur Förderung des allgemeinen Wohlbefindens eingesetzt, besonders wenn Sie unter Stress, Angstzuständen oder allgemeinen Schmerzen leiden.  Weder Hanfsamenöl noch Cannabidiolöl enthalten signifikante Mengen der psychoaktiven Substanz THC (Tetrahydrocannabinol), die in Marihuana enthalten ist. Sowohl Hanfsamenöl als auch Cannabidiolöl sind daher legal und nehmen schnell an Popularität zu.  

 

Die folgende Tabelle fasst die Hauptunterschiede zwischen Hanfsamenöl und Cannabidiolöl zusammen.

Feature Hanföl Cannabidiolöl
Pflanzenarten der Herkunft Hanf ( Cannabis sativa ) Stämme mit niedrigem CBD Gehalt Industriehanf ( Cannabis sativa ) Stämme mit hohem CBD-Gehalt
Teile zur Herstellung von Öl Hanfsamen Hanfblüten, Blätter
Methode der Produktion Kaltpressen CO2 (ungiftig) Lösungsmittelextraktion
Gereinigt Gefiltert Ja
Unabhängige Laboranalyse und Zertifizierung Nicht auf THC-Gehalt, sondern auf Fettsäureprofil Ja zu CBD- und THC-Inhalten
Cannabinoid Inhalt Niedriger CBD Reichhaltiges CBD, wenig THC
Nahrungsergänzungsmittel verwendet Gesunde Quelle von einfach ungesättigten und essentiellen Fettsäuren Um das allgemeine Wohlbefinden zu unterstützen, entspannend
Produziert es ein "High"? Nein (THC nicht in den Samen vorhanden) Nein (garantiert niedrige THC-Werte)
Ist es eine legale Nahrungsergänzung? Ja Ja