· 

Das verbotene leckere BIO Ei mit HANFfütterung

Die wenigsten Menschen fragen sich, was ihre Hühner eigentlich zu essen bekamen, bevor sie die Höchstleistung des Eierlegens zustandebringen konnten. Wenig erstaunlich ist, dass Hühner für die Eierproduktion selbst Eiweiß benötigen, das meist über die Fütterung mit Lupinen, Erbsen und Soja aufgenommen wird. Gerade Soja ist in den letzten Jahren jedoch immer wieder in die Kritik geraten.  

 

Der massenhafte Anbau, von dem 80 Prozent für die Aufzucht von Tieren verwendet wird, bringt massive ökologische Probleme mit sich. Waldflächen werden gerodet, Gebiete sind von einer verödenden Monokultur betroffen und der Boden sowie das Wasser in den Anbaugebieten leiden nachhaltig. Auch für die Tierwelt ist es eine Katastrophe, wenn ihre Lebensräume dem Sojaanbau weichen müssen. Doch es gibt Alternativen, wie der Hof Alpermühle eindrücklich zeigt.